Startseite

Industrie- und Wirtschaftsspionage-Seminar

Veranstaltungsort: Hotel Atlantic in Lübeck-Travemünde oder nach Vereinbarung bei Ihnen vor Ort

Termin: 04.09.2017

Kosten: € 1.350,00 pro Person zzgl. USt.

Abschluss: Teilnahmezertifikat

Es gibt drei Dont’s: „Meine IT macht das schon. Uns passiert das nicht. Und: Wir können ohnehin nichts machen“…

Referent: Günter Roggensack – Cyber Investigate Deutschland

Dieser Vortrag ist speziell für: Vorstände, Geschäftsführer, DAX Frankfurter Börse notierte deutsche Unternehmen, Sicherheitsfachpersonal, Systemadministratoren, speziell vom BSI eingestufte kritische Infrastrukturen, Behörden, Gemeinden und Kommunen, Kraftwerke, Hotels, Flughäfen, Forschung und Entwicklung, Finanzwirtschaft.

Vorkenntnisse: Geschäftsführer, Führungkräfte, IT

Mögliche Vortragssprachen: Deutsch, Englisch

Dauer des Vortrages: 1 Tag inkl. Getränke und Mittagessen. Übernachtung auf Anfrage.

09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Pause: 10:30 Uhr bis 10:45 Uhr

Pause: 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Pause: 15:15 Uhr bis 15:30 Uhr

Teilnahmebedingungen: Keine

Informationsschutz:

  • Automobilindustrie und deren Zulieferer
  • Krankenhäuser und Universitätskliniken
  • Entwicklungs- und Forschungsbetriebe
  • Behörden, Kommunen und Gemeinden
  • Universitäten und Hochschulen
  • Luft- und Raumfahrt
  • Pharmaindustrie
  • Steuerberater
  • Banken

Lehrplan:

  • Vorstellung neuer innovativer Produkte auf Fachmessen in Deutschland und im Ausland
  • Umgang mit neuen Mitarbeitern und Bewerbern bei Stellenausschreibungen
  • Arbeitsweisen verschiedener Nachrichtendienste mit welchen Mitteln
  • Schutz von neu entwickelten Produkten innerhalb des Unternehmens
  • Sensibler Umgang mit alten PCs, Datenträgern und Kopiergeräten
  • Konkurrenzausspähung und Know-how Diebstahl pauschal
  • Unterschiede zwischen Industrie- und Wirtschaftsspionage
  • Mitarbeiterpolitik im Forschungs- und Entwicklungsbereich
  • Interessen bei der Spionage und Konkurrenzausspähung
  • Praktikanten aus dem Ausland im Unternehmen
  • Wie spionieren Partnerländer der EU?
  • Wie spionieren Krisenländer?

Aufzeigen von Gefahrenpotenzialen: 

  • Mitarbeit bei der Schwachstellenanalyse eines jeden Mitarbeiters und Arbeitsplatzes
  • Gefahren innerhalb des Unternehmens durch die interne  IT und das externe Internet
  • Verhalten des Personals in besonderen Fällen bei Verdacht der Betriebsspionage
  • Persönliche und betriebliche Schwächen im IT Support und deren Sicherheit
  • Einschätzung des Personals über die Wichtigkeit der aufgestellten Regeln
  • Vernetzte Sicherheit bzgl. IT, Wachschutz, Personal und Kommunikation
  • Aufstellen, erreichen und regelmäßiges Prüfen von aufgestellten Regeln
  • Zugangs- und Zeiterfassungssysteme in Arbeitsräumen und in der IT
  • Illoyales Verhalten von Mitarbeitern gegenüber der Geschäftsleitung
  • Von menschlichen Quellen und deren Informationsabschöpfung
  • Von Technik zur Abwehr von Industrie- und Wirtschaftsspionage
  • Persönliche Konflikte im Unternehmen oder im privaten Bereich
  • Vom gesetzlich erlaubten im Bezug auf Informationssicherheit
  • Umgang mit Skype, Google, Yahoo und sozialen Netzwerken
  • Private Kommunikation im Unternehmen und zu Hause
  • Veraltete Kommunikationstechnik im Unternehmen
  • Überforderung von Mitarbeitern im Unternehmen
  • Mensch als Sicherheitsfaktor im Unternehmen
  • Technik als Sicherheitsfaktor im Unternehmen
  • Reisen in die USA, GUS Staaten und China
  • WLAN Verbindungen im Unternehmen
  • Datenklau durch Cyber-Spionage
  • CIA und NSA – reale Gefahren?
  • Fahrlässigkeit des Personals
  • Daten in der Cloud

Vorbeugende Maßnahmen zur Spionageabwehr:

  • Konzepte zu Schulungen und Workshops zur Sensibilisierung von Mitarbeitern
  • Einrichten und Überwachen von Zugangskontrollen in Unternehmen
  • Ausführliche Anleitungen zum Umgang mit Emails im Unternehmen
  • Installation und Umsetzung von verschlüsselter Kommunikation
  • Entnetzen von sicherheitsrelavanten IT Entwicklungsstrukturen
  • Installierung von Regeln und Maßnahmen zur Spionageabwehr
  • Verhaltensregeln für Filialen bzw. Auslandsvertretungen
  • Möglichkeiten von deutschen Strafverfolgungsbehörden
  • Geregelter Umgang mit Fremdfirmen im Unternehmen
  • Überprüfung der inneren und äußeren Kommunikation
  • Sicherer Umgang mit Video- und Telefonkonferenzen
  • Verhalten bei Auslandsreisen von Geheimnisträgern
  • Hard und Softwareprodukte für die Spionageabwehr
  • Sicherung von sicherheitsrelevanten Datenträgern
  • Regelmäßige Risikoanalysen zur IT-Sicherheit
  • Kernprozesse bei einem Teil- oder Totalausfall
  • Kosten- und Nutzenanalyse für IT Sicherheit
  • IT Sicherungen und Wiederherstellbarkeit
  • Verfassungsschutz, MAD oder BND
  • Berechtigungs- und Zugriffskonzept
  • Besuchergruppen in Unternehmen
  • Cyber Security RISK Management
  • Arbeitsplätze von Praktikanten
Cyberwar-Seminar Hotel Atlantic Lübeck

Bild: Veranstaltungsort - Hotel Atlantic in Lübeck Travemünde

Anmeldung für das Seminar Industrie- und Wirtschaftsspionage am 04.09.2017

  1. Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden!